Sie sind hier: Startseite / Wiernsheim / Portrait / Ortsteile / Gemeindereform

Hauptnavigation


Unternavigation


Seiteninhalt

Gemeindereform.

Wiernsheim - ein Mosaik aus vier Teilen.

Seit der kommunalen Neugliederung Anfang der 1970er Jahre sind die ehemals selbstständigen Teilorte Serres, Pinache und Iptingen immer mehr mit Wiernsheim zusammengewachsen.

Gesamtgemeinde aus der Vogelperspektive

Luftbild von der Gesamtgemeinde Wiernsheim

Alle Wiernsheimer Wappen

Alle Wiernsheimer Wappen

Ablauf der Reform

Nach den Vorgaben des Landes Baden-Württemberg in einer Zielplanung und den gemeinsamen Schritten im Schulverband "Platte", dem Wasserverband und dem Abwasserverband und "im Bewusstsein der Verantwortung gegenüber der Bürgerschaft und in der Überzeugung, damit dem öffentlichen Wohl zu dienen" wurden zur Eingemeindung entsprechende Vereinbarungen getroffen.

Die Eingemeindung von Pinache trat zum 1. Januar 1970, von Serres und Iptingen zum 1. Januar 1974 in Kraft.

Die aufgelösten Gemeinden Pinache, Serres und Iptingen haben sich die Beibehaltung ihres Ortsnamens als künftiger Ortsteil vorbehalten. Bis zum Jahr 2014 war auch im Rahmen einer unechten Teilortswahl zu den Gemeinderatswahlen ein sich nach der Entwicklung der Einwohnerzahl richtender Sitzanteil im Gemeinderat gegeben. Die unechte Teilortswahl wurde dann jedoch abgeschafft.

Ihre Meinung

Übermittlung Ihrer Bewertung...
4.0 von 5 | 13 Bewertung(en) insgesamt.
Klicken Sie auf den entsprechenden Stern, um diesen Seite zu bewerten.
Je mehr Sterne, desto besser ist die Wertung.
Diese Seite weiterempfehlen